Sponsoren

Login Form

Vom Rehabilitationssport bis zum Leistungssport

Das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung bei Bewegung, Spiel und Sport steht seit 30 Jahren als Leitziel im Vordergrund unseres Vereins Paderborner Ahorn-Panther e.V.








In 15 verschiedenen Abteilungen mit 40 Sportgruppen betreiben wir Reha- und Integrationssport.

Die Ahorn-Panther bieten die Möglichkeit für Integrations- und Leistungssport. So wird Rollstuhlbasketball bis hin zur zweiten Bundesliga integrativ gespielt.

Weiterhin stehen Rollstuhl-Rugby und Handbiken als leistungsorientierte Gruppen zur Verfügung. 

Wir bieten Sport für Jedermann!

Über unseren Verein!

Die Paderborner Ahorn-Panther e.V. sind aus einem integrativen Hochschulsportangebot der Universität Paderborn entstanden. Nach langen Bemühungen, die organisatorischen Rahmenbedingungen für ein gemeinsames Sportangebot von behinderten und nichtbehinderten Studierenden an der Universität Paderborn herzustellen, gelang es Anfang Juni im Sommersemester 1985 dem Beauftragten für Behindertenfragen, Dr. Uwe Rheker, das erste integrative Sportangebot für Studierende ins Rollen zu bringen. 

 
Zunächst gab es zwei Sportangebote, bei denen Studenten mit und ohne Behinderung sich bei Bewegung, Sport und Spiel begegneten und in denen sie im sportlichen Wettbewerb ihre Leistungsfähigkeit zeigen konnten.  Damit diese ersten integrativen Sportangebote im Hochschulsport angeboten werden konnten, mussten neben den äußeren Rahmenbedingungen (behindertengerechte Sporthalle, Umkleide- und Duschräume, WC, etc.) auch ein Grundstock an Sportrollstühlen vorhanden sein, damit ein gemeinsames Sporttreiben auf gleicher Ebene von Menschen mit und ohne Behinderung möglich wird. Trotz langer Briefe an das Wissenschaftsministerium, das für die Belange behinderter Studierender mitverantwortlich ist, gelang es zunächst nicht, entsprechende Sportrollstühle zu bekommen. Nach einem langen und offenen Gespräch mit Heinz Nixdorf konnte der Beauftragte für Behindertenfragen endlich grünes Licht für den integrativen Rollstuhlsport geben: Heinz Nixdorf machte eine Zusage für 10 Sportrollstühle unter der Bedingung, dass sich auch andere Stellen finanziell engagierten. Das geschah durch den Hochschulsport und das Studentenwerk der Universität. Die Studierenden der Sportwissenschaft veranstalteten eine spezielle "Sportlerfete", bei der auf alles Verdiente verzichtet wurde, so dass ein weiterer Rollstuhl angeschafft werden konnte. So kam im Sommersemester 1985 der integrative Rollstuhlsport ins Rollen. 

Die Rollstuhl-Basketballgruppe machte in der ersten Zeit das Aufwärmtraining (kleine Lauf- und Fangspiele, Ballspiele und Gymnastik) zusammen mit der Freizeitsportgruppe und trainierte in 2. Teil der Stunde gezielt für das Basketballspiel. Da einige Mitglieder bereits über Spielerfahrung verfügten, entstand sehr schnell der Wunsch, an Wettkampfspielen teilzunehmen. So wurden die ersten Spielerfahrungen bei integrativen Rollstuhl-Basketballturnieren gesammelt. Als der Wunsch aufkam, regelmäßig an Rundenspielen teilzunehmen, wurden am 29. Januar 1986 die "Paderborner Ahorn-Panther e.V." gegründet.

Rehasport

Beim Rehasport wird durch gezielte Gymnastik, Kräftigung der stabilisierenden Muskulatur, Dehnung der verkürzten Muskeln sowie Techniken der Mobilisierung und Entspannung versucht, die Körperfunktionen zu stabilisieren und den Beschwerden entgegenzuwirken. 


Gerade nach einer postoperativen Rehabilitation oder nach krankengymnastischen Behandlungen stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl ist eine individuelle Betreuung gewährleistet. In allen Rehasportgruppen ist eine Schnupperstunde möglich. 

Bitte beachten Sie: Die Teilnahme am Rehasport ersetzt nicht die Betreuung durch den Facharzt/Hausarzt.

    

 

Wie kann ich am Rehasport teilnehmen?

 

1. Arztbesuch 
Der Arzt empfiehlt Ihnen Rehasport und verordnet diesen auf einem dafür vorgesehenen Verordnungsschein. Rehasport kann von jedem Arzt verordnet werden und belastet sein Heilmittelbudget nicht. 

2. Genehmigung durch die Krankenkasse 
Bitte lassen Sie die Verordnung zum Rehasport von Ihrer Krankenkasse abstempeln. 

3. Gruppenaufnahme 
Mit der genehmigten Verordnung melden Sie sich telefonisch bei den Paderborner Ahorn-Panthern.

Telefon : 05251-1371151

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Impressum und Haftungsausschluss